25. Juli 2019

ceramitec conference

Premiere zeigt neue keramische Lösungen für zahlreiche Industrieanwendungen

  • Erstmals Konferenz am 19. und 20. September 2019 in München
  • Zwei parallellaufende Programm-Tracks: Industrial Applications & Shape The Future
  • Opening Keynotes von NASA & DLR zu Keramik in der Luft- und Raumfahrtbranche

Die ceramitec conference, das neue Konferenzformat der Weltleitmesse ceramitec, setzt Akzente für die Zukunft des Einsatzes von Keramik. Dank neuer Fertigungsverfahren und verbesserter Rohstoffqualitäten ist die Keramikindustrie heute hochinnovativ und bietet für immer mehr Branchen attraktive Lösungen. Welche Industrieanwendungen besonders von dem Werkstoff profitieren und wie die Vorzüge additiver Fertigungsverfahren aussehen, beleuchten bei der Premiere der Konferenz im September die beiden parallellaufenden Programmstränge „Industrial Applications“ und „Shape The Future“.

Die Teilnehmer erhalten dabei von führenden Experten aus Forschung und Wirtschaft Insights, wie der Werkstoff bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen in Branchen wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Elektronik, dem Gesundheitswesen oder der Produktion helfen kann. Dazu haben sich bereits Speaker renommierter Einrichtungen wie der NASA, dem Deutschen Luft und Raumfahrtzentrum (DLR) oder verschiedener Fraunhofer-Institute sowie von Unternehmen wie etwa Honeywell Aerospace, Bosch, Netzsch oder Eirich angekündigt. Veranstaltungssprache ist Englisch.

„Industrial Applications“
In diesem Programm-Track dreht sich alles um neue Einsatzmöglichkeiten von Hochleistungskeramik in der Industrie. Mehrere Themenblöcke beschäftigen sich dabei explizit mit dem Gebrauch des Werkstoffs in speziellen Bereichen (Automotive, Elektronik, E-Mobility, Leichtbau etc.), während es in den beiden Themenslots Application-oriented Manufacturing of Ceramic Materials und Digital Materials Engineering jeweils um übergeordnete Fragestellungen und damit um die Einordnung von Keramik bei der Ausgestaltung von Produktionsprozessen geht. Jeder Themenblock besteht aus Keynotes führender Industrie- und Wirtschaftsvertreter sowie Diskussionen unter den Vortragenden. Dem Auditorium wird Raum gegeben, sich ebenfalls aktiv mit Fragen einzubringen.

“Shape The Future” powered by AM CERAMICS
Das Programm des zweiten Tracks bietet den Teilnehmern Orientierung bei der Implementierung additiver Fertigungsverfahren im Unternehmen. In mehreren Themenblöcken beleuchten Wissenschaftler und Anwender aus der Industrie dabei verschiedene Aspekte des Einsatzes dieses modernen Fertigungsverfahrens in der Hochleistungskeramik. Das reicht von Insights from AM Experts, Industrial view on ceramic AM, Dental and biomedical applications über Applications for ceramic AM bis hin zu Material characterization and testing. Bei jedem dieser Themenblöcke erwarten die Teilnehmer Vorträge mit praktisch umsetzbarem Wissen, aus dem sie Lösungen für den eigenen unternehmerischen Alltag ableiten können. Der „Shape The Future“-Track ist eine Fortsetzung der erfolgreichen Konferenz-Serie AM Ceramics. Die Veranstaltung fand in den vergangenen Jahren jeweils im Herbst in Wien statt, in diesem Jahr ist sie Bestandteil der ceramitec conference.

Attraktives Mantelprogramm für beide Programm-Tracks
Beide Konferenztage beginnen mit gemeinsamen Keynotes für alle Teilnehmer zum Potenzial von Hochleistungskeramik in der Luft- und Raumfahrbranche. Am 19. September sprechen Linda Klopsch vom DLR sowie Jon Goldsby von der NASA im Rahmen der Eröffnungssession der ceramitec conference, während am 20. September Richard Gulotty von Honeywell Aerospace das Programm einläutet. Die Besucher können sich zudem jeweils zum Abschluss des Tagesprogramms auf eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion freuen.