Tag der Pulvermetallurgie

Generative Fertigungsverfahren für Metall und Keramik – Technologien und Anwendungen: Am Dienstag, den 10. April 2018 um 13:00 Uhr fand der Tag der Pulvermetallurgie statt, veranstaltet vom Fachverband Pulvermettalurgie (FPM), Hagen.

Das Pulver der Zukunft

In einem hochkarätigen Symposium widmet die ceramitec und der Fachverband der Pulvermetallurgie (FPM) den Generativen Fertigungsverfahren mit einem Thementag die volle Aufmerksamkeit. Neue technische Entwicklungen und Anwendungen machen die Pulvermetallurgie zu einer interessanten Schlüsseltechnologie, die ganze Industriezweige in Zukunft verändern wird. Erleben Sie in unserer spannenden Vortragsreihe, welche Industrien von den Weiterentwicklungen profitieren und welche Anwendungen bereits heute möglich sind.

Das Potenzial der Pulvermetallurgie in unterschiedlichen Branchen

Die Weiterentwicklung in der Pulvermetallurgie setzt neue Maßstäbe: Pulverbettbasierte Verfahren erhöhen die Produktivität, bieten enorme Vorteile bei der Skalierung von Bauteilgrößen, liefern eine größere Werkstoffvielfalt und erleichtern die Prozessüberwachung. Dadurch eröffnen sich ungeahnte Perspektiven in der Medizin- und Energietechnik sowie beim Automobilbau. Diskutieren Sie das Innovationspotenzial mit unseren Experten vor Ort.

Ein neuer Rohstoff. Die Anwendungsbereiche der Pulvermetallurgie

Neue Techniken bei der Herstellung von Pulverqualitäten und der Qualifizierung und Standardisierung für verschiedene pulverbasierte Verfahren machen Pulver zu einem eigenständigen Rohstoff. Die neue Qualität von Titan und Titanlegierungen, Nickelbasislegierungen, hochschmelzende Werkstoffe sowie Hartmetall ermöglichen vielfältige neue Anwendungen. Zahlreiche prototypische Bauteile demonstrieren das Potenzial der Technologie und zeigen wie die generative Fertigung mittlerweile in die Produktion Einzug hält.

Im Fokus. Chancen der Pulvermetallurgie

Besondere Aufmerksamkeit widmet das Symposium der generativen Fertigung von Metall und Keramik, den Aspekten der Konstruktion, dem Werkstoff, den Verfahren und der Nachbearbeitung.